Baby bei einer Freien Taufe

Ein kleiner Erdenbürger hat das Licht der Welt erblickt und soll seinen Namen erhalten. Im Kreise von Familie und Freunden feiert man das Willkommens- oder Namensfest. Ihr wählt den Ort dafür aus, mit dem Ihr verbunden seid oder der euch ganz besonders am Herzen liegt. 

Wir erstellen dann zusammen den Ablauf der Zeremonie und setzen eure Wünsche und Vorstellungen um. Egal wobei ihr Hilfe und Unterstützung braucht, ich helfe euch gerne dabei! 

Die Dauer der Zeremonie ist nicht fix festgelegt, beträgt aber im Durchschnitt 25 bis 35 Minuten. Zum Abschluss der Feier gibt es natürlich auch eine Willkommens-Urkunde. 

Eine kleine Auswahl an Ritualen zum Willkommensfest

Bäumchen pflanzen

Wie es auch schon in früheren Tagen der Brauch war, könnt ihr für ein Mädchen einen Apfelbaum und für einen Jungen einen Birnenbaum pflanzen. Heutzutage werden Bäume aus dem keltischen Lebensbaumkreis gewählt, aus ca. 20 Sorten könnt ihr je nach Geburtsdatum des Kindes den Baum aussuchen.

Das Bäumchen wächst mit dem Kind, Jahr für Jahr kann man das Wachstum erkennen und eines Tages wird der Baum dann Früchte tragen.

Der Fingerabdruckbaum

Eine schöne Alternative zum echten Baum, wenn ihr keinen Garten oder den Platz dafür nicht habt. Ihr bereitet eine Vorlage mit einem Baummotiv, die Gäste können sich dann mit den Fingerabdrücken (auch in bunten Farben) als „Blätter“ auf dem Bäumchen verewigen. So schafft ihr eine schöne Erinnerung.

Taufkerze entzünden

Eine Taufkerze ist nicht nur für die religiöse Taufe ein schönes Symbol. Ihr könnt die Kerze mit schönen Motiven kreieren oder übergebt diese Aufgabe dem Taufpaten. Ihr könnt dann jedes Jahr am Geburtstag des Kindes  zusammen die Kerze entzünden.

Zeitkapsel befüllen

Zusammen mit der Familie und den Gästen befüllt ihr am Tag des Namensfestes eine Erinnerungsbox. Das können selbstgefertigte Schachteln sein, bemalte Truhen aus Holz umv. Ihr könnt diese personalisieren und dem Kind zum Beispiel an seinem 18. Geburtstag übergeben. Die Kapsel kann mit persönlichen Dingen befüllt werden (Haarlocke, Milchzahn, Babyschuhe…) und mit Dingen, die ihr dem Kind mit auf den Lebensweg geben wollt (Glückwunschkarten, kleine Symbole, Glücksbringer…)

Kinderbüchersammlung mit Widmung

Ihr kennt sicherlich aus eurer eigenen Kindheit Bücher, die euch sehr am Herzen lagen. Der Regenbogenfisch, der Kleine Prinz oder die Raupe Nimmersatt sind nur einige Beispiele. Ihr könnt die Gäste bitten, zum Willkommensfest ein Kinderbuch mitzubringen und darin eine kleine Widmung für das Kind zu hinterlassen. Das macht die Geschenke nicht nur einzigartig, das Kind wird viele Jahre daran Freude haben. Um Bücher nicht doppelt zu bekommen, legt den Gästen vorab eine Bücherwunschliste vor.

Habt ihr Fragen oder wollt mehr über ein Willkommens- oder Namensfest wissen? Dann ruft mich an, schreibt mir eine Email an zeremonienrednerin@gmx.at oder füllt das Kontaktformular aus 🙂 


So erreicht ihr mich:

Ich freue mich über eure Anfrage! Füllt das Kontaktformular aus, schreibt mir eine Email an zeremonienrednerin@gmx.at oder
ruft mich an +43 (0) 676 4422080.